Einladung zu einer Reise nach Meschen

Die Frage, ob es richtig war, dass die Siebenbürger Sachsen ihrer Heimat den Rücken gekehrt haben, statt, wie die Generationen in den Jahrhunderten davor, standhaft weiter zu kämpfen, wird wohl nicht zu beantworten sein. Wir haben uns für diesen Weg entschieden und wäre dem nicht so gewesen, wäre die Frage eine andere. Eines ist jedoch sicher: als Volk sind wir im Wandel, unsere Identität als solches geht verloren. Was uns in Siebenbürgen das Überleben garantiert hat, nämlich unsere Kultur, die strengen Vorgaben, durch die Nachbarschaften zum Beispiel, aber auch die Abgrenzung zu anderen Ethnien, kann hier, in unserer neuen Heimat so nicht erhalten werden.

Was können wir tun gegen das Vergessen? Wie sollen wir uns, und dem einst so stolzen Meschen, ein Gedächtnis schaffen? Zu allererst müssen wir zu unserer Herkunft stehen und jeder Einzelne muss bei sich selbst anfangen. Wir stehen in der Pflicht, den Generationen nach uns etwas zu hinterlassen, worauf sie wiederum stolz sein können!

Wir sind die Letzten, die unseren Nachkommen noch erzählen können, wie das Leben in Meschen war. Dafür haben wir auch unseren Verein, unser Nachbarzeichen, unsere Homepage und unsere Treffen.
Ob in Bad Rappenau, in Ilsfeld oder in Dinkelsbühl beim Heimattag, ob im Winter beim Skifahren oder im Sommer beim Wandern oder auch mal in Meschen – wenn wir, vom Kind bis zur Oma, diese Zusammenkünfte wahrnehmen, erhalten wir einen Teil unserer Kultur.
Ganz besonders liegen uns die Treffen in Meschen am Herzen. In Meschen ist diesen Begegnungen in ihrem natürlichen Rahmen, der angestammten Umgebung ein besonderer Reiz und besondere Erinnerungen sicher. Wir haben diesmal einen Termin gewählt, an dem alle Bundesländer in den Ferien sind. Wir wollen viele Kinder dabei haben, die auch Oma und Opa mitbringen!
Das Treffen findet statt von Sonntag, dem 03. bis Dienstag, dem 05. August 2014.
Auf uns wartet im Sommer noch ein ganz besonderes Ereignis: die Orgel unserer Kirche wurde mit unserer Maßgeblichen Beteiligung wieder spielbar gemacht und wir sind eingeladen an der Einweihung der Orgel in Meschen dabei zu sein!
Der genaue Ablauf, das Programm wird noch mit unseren Freunden in Meschen erarbeitet. Sowie es feststeht, werden wir es bekanntgeben und auch in der „Siebenbürgischen Zeitung“ veröffentlichen.

Um genauer planen zu können, sollten die Organisatoren die ungefähre Anzahl der Teilnehmer wissen. Deshalb bitten wir alle Interessierten sich anzumelden. Dieses kann mit einem kurzen Brief, mit beiliegendem Anmeldeformular  welches als ausfüllbare PDF Datei zur Verfügung steht,  an folgende Adresse Hugo Schneider, Lessingstraße 15, 74360 Ilsfeld erfolgen.

Sie können sich aber auch direkt über das folgende Webformular anmelden.

Aus der Anmeldung sollten Name und Adresse sowie die Anzahl und Alter der Teilnehmer ersichtlich sein. Wir bitten auch um eine Anzahlung für die Kosten der Veranstaltungen über 50 Euro pro Erwachsener und 25 Euro für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren. Sollte die Teilnahme am Treffen (auch kurzfristig) nicht möglich sein, wird die Zahlung in voller Höhe erstattet.

Die Organisatoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.